«Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht»

Die Age-Stiftung fördert die gesellschaftliche Wahrnehmung der Themen Älterwerden und Wohnen im Alter und unterstützt dabei innovative Projekte und Programme. Im Oktober 2014  lancierte die Förderstiftung das Programm «Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht». Für das Programm sucht die Stiftung Akteure der Altersarbeit in zehn deutschschweizer Gemeinden oder Regionen, die den Aufbau und Betrieb von bedürfnisorientierten Unterstützungssystemen für ältere Menschen organisieren möchten. Das Programm soll so dazu beitragen, einzelne Unterstützungsangebote in den Gemeinden oder Regionen effektiver aufeinander abzustimmen, den Zugang dazu zu erleichtern und Lücken im Dienstleistungsangebot zu schliessen.

Die demografische Alterung der Bevölkerung beschäftigt alle Länder der westlichen Welt. Auch in der Schweiz leben Menschen länger – im Allgemeinen bei besserer Gesundheit und in höherer Lebensqualität. Hand in Hand mit dem längeren Leben treten mit dem Nachlassen der körperlichen Kräfte und einer zunehmenden Fragilität aber auch Schwierigkeiten auf, die ältere Menschen nicht ohne Hilfe lösen können. Heute ist in der Schweiz, so zeigt die Schweizerische Gesundheitsbefragung 2012, jede fünfte Person ab 65 Jahren in ihren Aktivitäten im Alltag eingeschränkt. Diese Einschränkungen werden mit zunehmendem Alter häufiger und gehen mit einem erhöhten Unterstützungsbedarf einher.

Die Organisation von passgenauen Unterstützungsleistungen ist nicht immer einfach, und alte Menschen und ihre Angehörigen sind mit Situationen, wo und wie Hilfe organisiert werden soll, oftmals überfordert. Kommt dazu, dass heute bestehende Angebote oft fragmentiert sind und von verschiedensten Organisationen und Personen erbracht werden und daher nur unvollständig aufeinander abgestimmt und koordiniert sind. Die Folge: Für alte Menschen ist der Zugang zu passenden Angeboten umständlich und eine Inanspruchnahme von sich harmonisch ergänzenden Dienstleistungen kompliziert.

Hier setzt das Programm «Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht» der Age-Stiftung an. Mit dem auf fünf Jahre ausgelegten Programm will die Stiftung zu einer Lösung dieser Problemstellungen beitragen und sucht dazu zehn Akteure in Gemeinden oder Regionen, die sich im Rahmen dieses Programms engagieren. «Wir streben mit dem Programm "Socius" eine verstärkte Zusammenarbeit und Koordination von öffentlichen und privaten Anbietern und nachbarschaftlichen und freiwilligen Hilfen an», erklärt Programmleiterin Christiana Brenk von der Age-Stiftung. «Ziel ist es, mit grösstenteils bestehenden Angeboten bedürfnisorientierte Unterstützungssysteme für ältere Menschen in Gemeinden und Regionen zu organisieren.» Gleichzeitig sollen die Schnittstellen zwischen den einzelnen Angeboten besser organisiert werden, um schliesslich alten, fragilen Menschen den Zugang zu Hilfeleistungen zu erleichtern.

Interessierte Akteure in Gemeinden und Regionen konnten sich bis Mitte Januar 2015 für das Programm bewerben. Die Programmteilnehmenden erhalten ein Lernumfeld, Expertenwissen sowie eine finanziellen Beitrag zur Umsetzung ihrer Ziele. Gleichzeitig verpflichten sie sich, ihre Prozesse und Arbeitsfortschritte zu reflektieren und zu dokumentieren und sich miteinander auszutauschen. Ein wichtigstes Ziel des Programms ist es ausserdem, Erfahrungen und Erkenntnisse aus den einzelnen Gemeinden zusammenzufassen und anderen Gemeinden und Regionen zur Verfügung zu stellen. Das Programm «Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht» will damit möglichst vielen älteren Menschen ein möglichst selbstbestimmtes und selbständiges Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen.