«Socius Frühstück»: Kaffee & Können
 

«Integrierte Versorgung» auf Schwyzer Art

Die Bevölkerung wird älter, und chronische Erkrankungen nehmen zu. Grund genug für den Kanton Schwyz, Pflege und Betreuung stärker zu koordinieren. Leistungserbringer aus dem Gesundheits- und Sozialbereich gründeten im Herbst 2016 den Verein Socius Schwyz, und seit Frühling 2017 ist eine Fach- und Koordinationsstelle in Betrieb. Diese wird von der Fachfrau Christine Rhein in einem 50-Prozent-Pensum geführt. Hauptziel der Bestrebungen: Wer auf Pflege und Betreuung angewiesen ist, soll in allen Regionen des Kantons Schwyz qualifizierte Informationen und Beratung dazu erhalten. Aufgabe der Fachstelle ist es dafür zu sorgen, dass sich die Akteure vernetzen und vermehrt zusammenarbeiten. Inzwischen gehören bereits 36 Mitglieder dem Verein an – darunter der Kanton, mehrere Gemeinden, Spitexorganisationen, Verbände, Spitäler, Pflegeheime sowie die Organisationen Pro Senectute und das Schweizerische Rote Kreuz. Wie ist es zwischen Arth und Wangen gelungen, so viele Akteure an einen Tisch zu bringen? Welche Steine liegen der Zusammenarbeit im Weg? Wie geht die Fachstelle konkret vor? Was ist der Nutzen für die ältere Bevölkerung? Und wie füllt man in Schwyz das Konzept der «integrierten Versorgung» mit Inhalten? Die Verantwortlichen nehmen mit dem Projekt am Programm Socius der Age-Stiftung teil. Anlässlich des vierten «Socius Frühstück» geben sie Einblick in ihre Arbeit.

Programm Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht
Ob Hilfestellungen im Alltag, Beratung oder Pflege – ältere Menschen und ihre Angehörigen sollen die Unterstützung erhalten, die sie brauchen, um möglichst selbständig leben zu können. Das ist das Ziel des Programms Socius der Age-Stiftung, das bis 2018 dauert. Es fördert seit 2015 Projekte in zehn Gemeinden und Kantonen, die Unterstützungsnetzwerke für Ältere aufbauen. In allen Projekten arbeiten öffentliche, private und zivilgesellschaftliche Akteure zusammen, vom Pflegeheim über die Spitex bis zur Quartierarbeit.

Das Programm hat auch zum Ziel, Wissen zum Thema aufzubauen und Erfahrungen weiterzugeben. Mit der Veranstaltungsreihe «Socius Frühstück» sollen deshalb erweiterte Fachkreise über die Programmteilnehmenden hinaus die Möglichkeit erhalten, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Angesprochen sind Fachpersonen, Entscheidungsträger sowie weitere Interessierte aus Verwaltung, Politik und sämtlichen Bereichen der Altersarbeit.

Kaffee und Können
Zur frühen Morgenstunde stellen Socius-Programmteilnehmende ihre Projekte vor, auch andere innovative Ansätze werden beleuchtet. Kompakt, praxisnah und als Inspiration für eigene Lösungen vor Ort. Immer bahnhofsnah und selbstverständlich mit Kaffee und Gipfeli, wie es sich für ein Frühstück gehört.

Veranstaltungsdaten

Donnerstag, 28. September 2017, Zürich
Restaurant Au Premier im Hauptbahnhof Zürich

Programm

8 Uhr Empfang, Frühstücksbuffet
8.30 Uhr Begrüssung
8.40 Uhr Referate und Diskussion
10 Uhr Ende der Veranstaltung

Kosten: 40 Franken/Person

 

> Zur Anmeldung

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Anmeldeschluss
Zürich: 20. September 2017