http://www.programmsocius.ch/sites/default/files/styles/fullwidth/public/Socius_Web_3.jpg

Schaffhausen: Spazieren für ein altersfreundliches Quartier

Welche Angebote braucht ein Quartier, damit Betagte dort gut leben können? Das wissen die Betroffenen selber am besten. Deshalb führt die Stadt Schaffhausen systematisch Begehungen mit älteren Quartierbewohnerinnen und -bewohnern durch.

weiter

Ohne Gemeinden geht es nicht

Den Gemeinden kommt bei der Koordination von Angeboten für pflegende Angehörige eine zentrale Rolle zu. Sie verfügen über die notwendige Nähe zu den pflegenden Angehörigen einerseits sowie zu den Pflegediensten andererseits. Damit die vorhandenen Unterstützungsangebote die pflegenden Angehörigen auch tatsächlich erreichen, ist eine Koordination auf Gemeindeebene zentral.

Wegweiser über die Angebote

Wegweiser über die Dienstleitungsangebote gibt es viele. Aber werden sie auch gelesen? Sind sie dann zur Hand, wenn man sie braucht und sind sie dann auch aktuell? Die Stadt Schaffhausen hat eine gute Idee, die Bevölkerung auf dem Laufenden zu halten!

weiter

Interessante Projekte

Die Pro Senectute St. Gallen ist neu auch auf vier Rädern unterwegs. Wie früher der Migros-Wagen kommt so die Information unkompliziert zu den Betroffenen und ihren Angehörigen. 
www.tagblatt.ch/ostschweiz
 

Runder Tisch Alter nimmt am "Gwerblerfäscht" 2015 teil

Vom 28. bis 30. August fand das «Gwerblerfäscht» in Bassersdorf statt. Die Institutionen des «Runden Tisch Alters» betrieben einen gemeinsamen Stand und stellten ihre Angebote einem breiten Publikum vor. Der gemeinsame Auftritt setzte ein erstes Zeichen des Projekts „BasiviA“ nach aussen und stand unter dem Motto „Wir setzen uns für eine vernetzte Alters- und Gesundheitsversorgung in Bassersdorf ein“. Der Auftritt wurde in der Rubrik 65plus im Dorfblitz angekündigt. Am Stand wurden Giveaways mit dem Aufdruck «BasiviA» abgegeben.

Das Standkonzept hat sich bewährt.... weiter

Sichtbarmachen der Angebote

Runder Tisch Alter nimmt am "Gwerblerfäscht" 2015 teil
Vom 28. bis 30. August fand das «Gwerblerfäscht» in Bassersdorf statt. Die Institutionen des «Runden Tisch Alters» betrieben einen gemeinsamen Stand und stellten ihre Angebote einem breiten Publikum vor. Der gemeinsame Auftritt setzte ein erstes Zeichen des Projekts „BasiviA“ nach aussen und stand unter dem Motto „Wir setzen uns für eine vernetzte Alters- und Gesundheitsversorgung in Bassersdorf ein“. Der Auftritt wurde in der Rubrik 65plus im Dorfblitz angekündigt. Am Stand wurden Giveaways mit dem Aufdruck «BasiviA» abgegeben.

weiter

Auftaktveranstaltung: Altersarbeit ohne Gärtchendenken

Projektverantwortliche aus zehn Gemeinden und Regionen trafen sich zu einem ersten Austausch im Programm Socius. Dabei zeigte sich: Wenn es darum geht, ältere Menschen zu unterstützen, stellen sich gemeinsame Herausforderungen. weiter

Programm Socius: Projekte in zehn Gemeinden und Regionen ausgewählt

Ältere Menschen sollen die Unterstützung erhalten, die sie brauchen, um möglichst selbständig leben zu können. Das ist das Ziel des Förderprogramms Socius der Age-Stiftung. In einem Auswahlverfahren haben nun zehn Projekte aus acht Kantonen Aufnahme ins Programm gefunden.

weiter

Radio und Fernsehen berichten über «Altern in Biel – Aktiv im Netz»

Zum Fernsehbericht (TeleBielingue)
Zum Radiobericht (Canal3)

 

 

Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht

Förderprogramm für bedürfnisorientierte Unterstützungssysteme in Gemeinden und Regionen
Die Age Stiftung fördert die gesellschaftliche Wahrnehmung der Themen Älterwerden und Wohnen im Alter und unterstützt dabei innovative Projekte und Programme in der ganzen Schweiz. Jetzt lanciert die Förderstiftung das Programm «Socius – wenn Älterwerden Hilfe braucht». Für das Programm sucht die Stiftung Akteure der Altersarbeit in zehn deutschschweizer Gemeinden oder Regionen, die den Aufbau und Betrieb von bedürfnisorientierten Unterstützungssystemen für ältere Menschen organisieren möchten. Das Programm soll so dazu beitragen, einzelne Unterstützungsangebote in den Gemeinden effektiver aufeinander abzustimmen, den Zugang dazu zu erleichtern und Lücken im Dienstleistungsangebot zu schliessen.

weiter

Seiten